Trauerbegleitung als Dienstleistung

Trauerbegleitungen sind Dienstleistungen

Trauerbegleitung – ein Drahtseilakt?

Wer im Netz nach einer professionellen Trauerbegleitung oder Trauerhilfe sucht, wird sehr schnell feststellen, dass diese Dienstleistung nicht kostenlos zu haben ist. Professionelle Trauerbegleitungen sind Dienstleistungen und erwarten bei Inanspruchnahme ein entsprechendes Honorar. Damit befinden sich viele Trauerbegleiter in einer Zwickmühle. Sie möchten schnell und unbürokratisch helfen, verlangen für diese Hilfe aber auch ein entsprechendes Honorar. Dies ist mit einem Drahtseilakt gleichzusetzen, Trauerhilfe gegen Trauerhonorar. Wie kann ein Trauerbegleiter dies seinen Klienten erklären?

Trauerbegleitung als Dienstleistung

Im Internet gibt es zahlreiche Anbieter, die eine Trauerbegleitung anbieten. Auffällig ist, dass über das Honorar zunächst nicht gerne gesprochen wird. Doch wer als Trauernde/r nach einem Trauerbegleiter sucht, möchte auch sehr schnell wissen, was solch eine Dienstleistung kostet. Die Honorare, die im Internet auf den einzelnen Seiten auftauchen, sind sehr unterschiedlich. Grundsätzlich sollte der Stundensatz nicht über 90,00 € liegen und hierbei sollten Sie darauf achten, ob es sich wirklich um eine Stunde oder eine Schulstunde (45 Minuten) handelt.         

Welches Honorar ist akzeptabel?

Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Ein seriöser Trauerbegleiter wird das Honorar auf seiner Internetseite klar und deutlich präsentieren. Eine kostenlose Erstberatung sollte ebenfalls stattfinden und der Stundensatz (60 Minuten) sollte zwischen 55,00 und 90,00 Euro liegen. Sie sollten auch darauf achten, ob Sie einen Vertrag eingehen oder ob Sie die Trauerbegleitung jederzeit, ohne Wenn und Aber, beenden können. Wenn vereinbarte Termine nicht eingehalten werden können, verlangen einige Dienstleister auch eine Entschädigung. Diese Vorgehensweise halte ich für äußerst fragwürdig.

Fazit

Wer nun auf der Suche nach einem Trauerberater/Trauerbegleiter im Netz ist, sollte sich sehr genau die einzelnen Internetseiten anschauen. Vergleichen Sie die Angebote und Preise. Schauen Sie, ob eine kostenlose Erstberatung durchgeführt wird. Eventuelle Fragen sollten telefonisch unverbindlich geklärt werden. Sie sollten erst nach einer kostenlosen Erstberatung die angebotene Dienstleistung in Anspruch nehmen. Bedenken Sie: Eine Trauerbegleitung ist eine Dienstleistung, die bezahlt werden will.